. .

Die Seite wird gedruckt

RailNetEurope (RNE)

Platform of European Rail Infrastructure Managers

RailNetEurope (RNE) ist ein Verbund von über 30 europäischen Schieneninfrastrukturbetreibern und Trassenzuweisungsstellen

RNE ist mit dem Ziel angetreten , Marketing- und Vertriebsaufgaben international zu koordinieren und zu harmonisieren.

RNE ist eine Vereinigung nach österreichischem Recht mit Sitz in Wien.

Die DB Netz AG ist als Gründungsmitglied von RNE bestrebt, im Verbund mit inzwischen über 30 europäischen Schienen-infrastrukturbetreibern, den Zugang zu internationalen Trassen durch transparente Informationen und harmonisierte Prozesse zu vereinfachen.

Auf der Homepage von RNE sind Links zu den Schienennetz-benutzungsbedingungen aller RNE Mitglieder, den Ansprechpartnern im Vertrieb (One-Stop-Shop) und zu den für die Erteilung von Genehmigungen und Sicherheitsbescheinigungen zuständigen Behörden hinterlegt.

Zur Förderung und Vereinfachung des internationalen Schienenverkehrs bieten die  RNE-Mitglieder vor allem folgende Leistungen:

OSS Netzwerk

Jedes Mitglied von RNE hat im Vertrieb einen Ansprechpartner für den internationalen Verkehr festgelegt. Dieser sogenannte One-Stop-Shop berät die Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) speziell zu Fragen rund um grenzüberschreitende Trassenplanungen. Die EVU können wählen, von welchem One-Stop-Shop in welchem Land sie beraten werden möchten.

Grenzüberschreitende Katalogtrassen

Auf besonderen von RNE definierten Korridoren werden 11 Monate vor Fahrplanwechsel grenzüberschreitende Trassenangebote (Katalogtrassen) veröffentlicht. Diese vorkonstruierten Trassen werden unabhängig von einer konkreten Nachfrage erstellt.

CIS (früher EICIS)

RNE bietet auf seiner Homepage ein europäisches Trassenpreisauskunftssystem an, mit dem Preisberechnungen für internationale Laufwege vorgenommen werden können.

Letzte Aktualisierung: 01.09.2016

Zum Seitenanfang