Zur Startseite der DB Netz AG

Fahren & Bauen

Größtes Modernisierungsprogramm für das bestehende Netz

Baustellen auf dem Schienennetz sind notwendig.

Basis für Pünktlichkeit, Verlässlichkeit und Qualität des Bahnverkehrs ist ein leistungsfähiges, modernes Schienennetz, auf dem die Züge möglichst reibungslos verkehren können. Daher wird derzeit das größte Modernisierungsprogramm der bestehenden Infrastruktur in der Geschichte der Bahn realisiert.

Grundlage für die umfassende Verjüngungskur von Gleisen, Schwellen, Weichen und Anlagen ist die Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV II) zwischen Bahn und Bund. Danach stehen zwischen 2015 und 2019 rund 28 Milliarden Euro für das bestehende Netz zur Verfügung – davon allein 11 Milliarden Euro für den Oberbau.

In Spitzenzeiten finden 850 Baustellen am Tag statt. Bei allen Bauaktivitäten hält die DB die Auswirkungen für Reisende und Güterverkehrskunden möglichst gering. Durch Bündeln von Aktivitäten in Korridoren und einem optimierten Baumanagement ist es 2016 gelungen, die Verspätungen trotz zunehmenden Bauvolumens um elf Prozent zu reduzieren. Dank digitaler Lösungen und zusätzlichem Personal werden die Bauplanung und damit die Einschränkungen für den Schienenverkehr weiter reduziert.

Um diese Ziele zu erreichen, wurde die Initiative Zukunft Netz ins Leben gerufen. Zukunft Netz ist ein Baustein vom Unternehmensprogramm Zukunft Bahn, um die Vision und Mission des Unternehmens langfristig umzusetzen. Die Initiative behandelt die aktuellen Top-Themen. Besonders im Fokus stehen dabei eine hohe Kundenzufriedenheit und das Erbringen von qualitativ hochwertigen Leistungen für unsere Kunden.