Zur Startseite der DB Netz AG

Richtlinie 302.2007

Örtliche Grenzvereinbarung Horka Gbf - Wegliniec

Information über die Anforderungen an die Transition auf der Grenzbetriebsstrecke zu den verschiedenen Inbetriebnahmephasen ab Dezember 2018.

Ab Dezember 2018 wird es auf der Grenzbetriebsstrecke Horka Gbf - Wegliniec zu mehreren Änderungen bei der vorhandenen Infrastruktur kommen und dies wird folglich dazu führen, dass neue betriebliche Vorgaben in Kraft gesetzt werden.

Um Ihnen frühzeitig einen Überblick über die anstehenden Inbetriebnahmephasen zu ermöglichen, stellen wir Ihnen die Ril 302.2007Z99, welche nicht Bestandteil des betrieblich-technischen Regelwerks (Anlage 2.4.3 der SNB und Anlage 4.2.B der NBS) ist, zur weiteren Information zur Verfügung. Die Ril kann als Druckstück kostenpflichtig unter den rechts aufgeführten Ansprechpartner bezogen werden. 

Ab 12/2018 wird es zwischen Bielawa Dolna und Horka Gbf zu folgenden Veränderungen bei der Infrastruktur kommen und folgende betriebliche Vorgaben in Kraft treten:

Oberleitung

Die DB Netz AG wird zwischen der Systemtrennstelle und Horka Gbf ihre Oberleitungsanlage für ein Fahrspannung von 15 kV, 16,7 Hz Wechselstrom in Betrieb nehmen und die Lücke zwischen dem Ender der Oberleitung der PKP PLK S.A. für eine Fahrspannung von 3 kV Gleichstrom schließen. Damit wird die Oberleitungsanlage auf der gesamten Grenzbetriebsstrecke betriebsfähig sein. Die Systemtrennstelle im Stromsystem der Oberleitung befindet sich auf freier Strecke zwischen Bielawa Dolna und Horka Gbf bei km 15,000. Für Fahrzeuge mit elektrischer Traktion muss die technische Möglichkeit bestehen, die Traktionsart (15kV AC / 3kV DC) während der Fahrt und bei eingeschaltetem Zugsicherungssystem PZB zu wechseln.

Sprache

Die Triebfahrzeugführer müssen die Betriebssprachen mindestens auf demSprachniveau B1 beherrschen.

Tfz-Wechsel

In Horka Gbf sind Lokwechsel möglich.

Grafik Inbetriebnahmezustand


Ab der geplanten Inbetriebnahme des Endzustands in 10/2018 wird es zwischen Bielawa Dolna und Horka Gbf zu folgenden Veränderungen bei der Infrastruktur kommen und folgende betriebliche Vorgaben in Kraft treten:

ETCS

Ab dem Transitionsabschnitt bis Hoyerswerda (ausschließlich) wird das Zugsicherungssystem ETCS mit der Spezifikation nach Baseline 3 der DB Netz AG in Betrieb sein.
Es wird auf der Grenzbetriebsstrecke ein Transitionsabschnitt zum Übergang vom ETCS-System mit SRS 2.3.0d der PKP PLK S.A. zum deutschen ETCS-System mit Baseline 3 der DB Netz AG eingerichtet.

Zugfunk

Auf dem polnischen Grenzstreckenabschnitt wird GSM-R (PL) in Betrieb sein. Dabei weisen das polnische und das deutsche GSM-R-Netz einen Überlappungsbereich auf. Mittels Roaming wird die Nutzung der SIM-Karten des Ausgabelandes im Nachbarland möglich sein.

Endzustand 12-2021