. .

Die Seite wird gedruckt

Themenartikel Januar 2017

Der InfraDialog 2016 in Mainz - Mehr Qualität für die Infrastruktur

Am 03.11.2016 fand in Mainz der erste gemeinsame InfraDialog der DB Netz, DB Station&Service und DB Energie statt. Schauplatz des Events war die „Alte Lokhalle“ in Mainz. Der InfraDialog wurde von ca. 250 Branchenvertretern besucht.



Hauptthemen der zentralen Kundenveranstaltung waren Qualität, Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit, Vereinfachung und Innovationen - insgesamt alle Kernaspekte der Initiative Zukunft Bahn. Als Referenten für die einzelnen Vorträge und Podiumsdiskussion waren Experten aller vertretenen Eisenbahnbereiche vor Ort. Moderiert wurde der Tag von Wirtschaftsjournalist Michael Sporer, einer festen Größe im Programm des Bayerischen Rundfunks. Aus dem Ministerium des Innern für Sport und Infrastruktur des Landes Rheinland-Pfalz war der Leiter der Abteilung Verkehr und Straßen Herr Dr. Lothar Kaufmann geladen. Aus dem politischen Bereich hielt zudem Herr Hugo Gratza, Leiter der Unterabteilung Eisenbahnen, vom BMVI einen Vortrag über die Wettbewerbsfähigkeit des Systems Schiene. Als Referent des Verbands deutscher Verkehrsunternehmen war der Geschäftsführer Herr Dr. Martin Henke geladen.

Wie ein roter Faden zog sich das Thema „Fahren und Bauen“ durch den InfraDialog 2016. Hintergrund ist die Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung II (LuFV II), mit der DB Netz seit 2015 das größte Modernisierungsprogramm in der Geschichte der DB umsetzt. „Bauen sichert das Fahren der Zukunft und behindert das Fahren heute“, benannte Dr. Thomas Schaffer, Vorstand Vertrieb und Fahrplan der DB Netz AG, zum Auftakt der Diskussionsrunde die beiden Seiten der Medaille. Im Laufe des Talks wurde darauf eingegangen, wie Baumaßnahmen besonders kundenfreundlich gestaltet werden können.

Im Anschluss an die Vorträge und Diskussionen der Veranstaltung erwarteten die Teilnehmer an den Infopoints Neuigkeiten und vertiefende Gespräche mit den Fachexperten zu aktuellen Themen der Bahnwelt wie z. B. TPS 2018, das Projekt „Plan-Start“, Tankdienste, ZugInfoMonitor (ZIM), etc.

Der InfraDialog hat den Austausch und die Vernetzung des Eisenbahnsektors über alle Branchen und Verkehrsarten hinweg vorangetrieben und soll auch zukünftig fortgeführt werden. Übergeordnetes Ziel des Events ist es, gemeinsam mit den Kunden die Schiene zur ersten Wahl zu machen. Wie Herr Dr. Hans-Jürgen Witschke, Vorsitzender der Geschäftsführung DB Energie GmbH es ausdrückt: „Wenn wir den Verkehrsträger Schiene nach vorn bringen wollen, kriegen wir das nur gemeinsam mit unseren Kunden hin!“

Letzte Aktualisierung: 16.01.2017

Übersicht

Zum Seitenanfang