Zur Startseite der DB Netz AG

Strategie

Vision und Mission der DB Netz AG

Gemeinsam mit unseren Kunden machen wir die Schiene zur ersten Wahl.

„Zusammen bewegen wir Deutschland: Jeden Tag auf‘s Neue, denn wir können unsere Produkte nicht lagern. Mit Leidenschaft und Erfahrung – das zeichnet uns Eisenbahner seit vielen Jahren aus.“ - Frank Sennhenn, Vorsitzender des Vorstands DB Netz AG

Die Vision für 2020 steht: „Gemeinsam mit unseren Kunden machen wir die Schiene zur ersten Wahl!“ Damit leisten wir unseren Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit der Schiene. Ohne gute Infrastruktur werden unsere Kunden nicht erfolgreich sein können. Denn jeden Tag aufs Neue bewegen wir Deutschland und stellen damit die Weichen für ein nachhaltiges Wachstum der Eisenbahn. Die kunden- und marktgerechte Weiterentwicklung der Infrastruktur ermöglicht dem gesamten Eisenbahnverkehrssektor die Ausschöpfung von Wachstumspotenzialen.

Die Richtung für die kommenden Jahre lautet: Mehr Qualität, mehr Kapazität, mehr Einfachheit und stets den Kunden im Fokus – so werden wir bis 2020 eines der besten Infrastrukturunternehmen Europas. Dabei ordnet sich die DB Netz-Strategie nahtlos in die Konzernstrategie DB2020+ ein, die weiterhin ein unverzichtbarer Kompass bleibt. Das Unternehmensprogramm „Zukunft Netz“ gibt mit den strategischen Ankerpunkten Qualität, Kapazität und Einfachheit den Takt vor. Dafür wird stärker als bisher übergreifend zusammengearbeitet. Alle Projekte sind auf den Kunden ausgerichtet. Mit diesem Fahrplan sind wir gerüstet für die nächste Etappe – dem nachhaltigen Wachstum der Eisenbahn!

Wie sieht der Fahrplan in die Zukunft aus? Das aus der Vision und Mission abgeleitete Unternehmensprogramm „Zukunft Netz“ gibt entlang der strategischen Anker Qualität, Kapazität und Einfachheit Antworten.

Qualität: Pünktlichkeit steigern

Pünktlichkeit geht alle an: Die Infrastruktur leistet auch hier ihren Beitrag für das System Eisenbahn.
„Pünktlich wie die Eisenbahn“ muss wieder der Anspruch aller sein. Um die Pünktlichkeit für Reisende und Güterverkehrskunden zu erhöhen, sind auch Maßnahmen im Bereich der Infrastruktur unerlässlich. Ob Digitalisierung des Betriebs, ein planmäßiger Start am Abfahrtsbahnhof oder verbesserte Trassenzuweisung – am Ende profitieren alle Eisenbahnverkehrsunternehmen, also alle Kunden der DB Netz AG. Denn diese Maßnahmen werden diskriminierungsfrei umgesetzt und stärken die Verlässlichkeit des Gesamtsystems.

Qualität: Verfügbarkeit als Steuergröße

Prävention statt Schadensbeseitigung: Alle Anlagen der Infrastruktur müssen zu 100 Prozent verfügbar sein. Keine Toleranz bei kritischen Komponenten: 100 Prozent Verfügbarkeit lautet das unverrückbare Ziel. Denn gibt sich die DB Netz mit „nur“ 90 Prozent für jede einzelne Anlage oder Komponente zufrieden, dann führt dies beispielsweise bei Nutzung von drei Weichen für eine Zugfahrt zu einer gesamthaften Verfügbarkeit von nur 73 Prozent.
Was ist zu tun? Mehr Standards und Digitalisierung. Zudem braucht es neue Diagnoseverfahren zum Beispiel für Weichenstörungen. Denn Weichenstörungen sind aktuell eine der wesentlichen Verspätungsursachen.

Kapazität erhöhen

Intelligenz vor Beton: Mit der Digitalisierung von Fahrplan und Betrieb wird freie Kapazität erkannt und besser vermarktet.

Obwohl die Verkehrsleistung aktuell kaum steigt, kann die Nachfrage an hochbelasteten Knoten und Korridoren nicht in optimaler Qualität befriedigt werden. Um die Kundenzufriedenheit zu steigern, muss die Kapazität besser genutzt und gesteuert werden.
Basis für eine optimale Kapazitätssteuerung ist die weitere Digitalisierung von Betrieb und Fahrplan. Mittelfristiges Ziel ist neben einem tagesaktuellen Bild der verfügbaren Infrastruktur auch ein tagesaktuell optimierter Gesamtfahrplan sowie eine digital unterstützte Disposition.

Einfachheit leben

Einfach zum Ziel: Gefragt sind weniger Schnittstellen und Angebote aus einer Hand.

Das System Schiene ist in sich komplex. Rund 32.000 Seiten umfasst allein das netzzugangsrelevante Regelwerk. Der unüberschaubare Berg von Regeln macht keinem Kunden Spaß. Gelingt es nicht, die Nutzung der Infrastruktur einfacher zu machen, werden die Kunden von heute die Schiene morgen nicht mehr nutzen.

Ziel ist es, die Schnittstellen und das für unsere Kunden sichtbare Angebot radikal zu vereinfachen. Der Kunde erhält Angebote aus einer Hand statt Stückwerk. Trassen, Anlagen und Terminals, alles in Echtzeit und simpel per App mit einem Click gebucht.