Zur Startseite der DB Netz AG

Lärmabhängiges Trassenpreissystem LaTPS

Die Flüsterbremse macht Güterzüge leiser

Mit der Einführung eines lärmabhängigen Trassenpreissystems (LaTPS) schafft die DB Netz AG seit 2013 Anreize für die Nutzung leiser Güterwagen.

Im Interesse der Anwohner und der Umwelt hat sich die Deutsche Bahn das Ziel gesetzt, den Schienenverkehrslärm bis 2020 deutlich und dauerhaft zu reduzieren. Im Gegensatz zu stationären Lärmschutzmaßnahmen wie beispielsweise Lärmschutzwänden, wirkt die Reduzierung des Lärms mittels Flüsterbremsen unmittelbar an der Quelle auf dem gesamten Streckennetz. Der Einsatz von Flüster- bzw. Verbundstoffbremsen im Schienengüterverkehr ist deshalb die wichtigste Maßnahme zur Bekämpfung des Lärms auf der Schiene. Mit den Anreizen aus dem LaTPS forciert die DB Netz AG die Umrüstung von Bestandsgüterwagen auf lärmarme Bremstechnologien.

LL Sohlen

Die größte Lärmquelle bei Güterzügen entsteht durch das Rollgeräusch, welches vor allem durch das Aufrauen der Räder beim Bremsen mit Bremsklötzen aus Grauguss verursacht wird. Das Aufrauen der Räder wird durch den Einsatz von Verbundstoffbremsen verhindert. Bei Zügen, welche mit Flüsterbremsen ausgestattet sind, wird so das Rollgeräusch in der Vorbeifahrt um bis zu 10 dB (A) reduziert. Das entspricht einer Halbierung des Lärms im menschlichen Gehör.

Das Lärmabhängige Trassenpreissystem der DB Netz AG beinhaltet zwei wesentliche Elemente:

  • Einen Malus für laute Güterzüge und
  • einen Bonus für den Einsatz von auf leise Bremssohlen umgerüstete Bestandsgüterwagen

Maulus und Bonus

Der Malus ist ein Zuschlag auf den regulären Trassenpreis. Er wird für Fahrten mit lauten Güterzügen erhoben. Die Einnahmen aus dem Malus kommen in voller Höhe dem Bonus zugute.

Der Bonus ist eine finanzielle Unterstützung für die Mehrkosten, die bei der Umrüstung von Bestandsgüterwagen auf Flüsterbremsen entstehen. Der Bonus schafft damit einen zusätzlichen Anreiz zur Nutzung lärmgeminderter Güterwagen.

Mit dem lärmabhängigen Trassenpreissystem der DB Netz AG konnte ein wichtiges Etappenziel bereits erfüllt werden:

Bis Ende 2016 waren mehr als 50% der Güterwagen von DB Cargo mit Flüsterbremsen ausgestattet. Und die Umrüstung schreitet weiter voran. Bis 2020 werden alle 64.000 Güterwagen von DB Cargo mit Flüsterbremsen fahren.

Leise Güterwagen von DB Cargo

Dieser Trend setzt sich über den gesamten Eisenbahnsektor fort. Der Erfolg des LaTPS zeigt sich besonders eindrucksvoll an der Entwicklung des Anteils leise gefahrener Trassenkilometer. Dieser hat sich von 2013 bis 2016 mehr als verdreifacht! Die Folge ist eine wahrnehmbare, deutliche Reduzierung des Schienenverkehrslärms.