Deutsche Bahn

Zugang zur europäischen Eisenbahninfrastruktur

RNE ist ein Verbund von europäischen Eisenbahninfrastrukturbetreibern

RailNetEurope (RNE) wurde im Januar 2004 auf Initiative einer Reihe von europäischen Eisenbahninfrastrukturbetreibern und -zuweisungsstellen gegründet, mit dem Ziel, eine gemeinsame, europaweite Organisation zur Erleichterung ihres internationalen Geschäfts zu implementieren. Heute zählt RNE 34 Vollmitglieder aus 25 verschiedenen Ländern und 10 assoziierte Mitglieder (die Schienengüterverkehrskorridore). Das Schienennetz der Mitgliedsunternehmen summiert sich auf weit über 230 000 Kilometer. 

Die DB Netz AG ist als Gründungsmitglied von RNE bestrebt den Zugang für internationale Kunden durch transparente Informationen und harmonisierte Prozesse zu vereinfachen.

Zur Förderung und Vereinfachung des internationalen Netzzugangs bieten die  RNE-Mitgliedsunternehmen u.a. folgende Leistung:

Netzwerk aus One-Stop-Shops

Die Mitgliedsunternehmen von RNE haben in Ihren Organisationen feste Ansprechpartner für den internationalen Verkehr bestimmt. Dieser sogenannte One-Stop-Shop berät die Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) und Zugangsberechtigte (ZB) speziell zu Fragen des Netzzuganges und des Produktportfolios. 

Das Leistungsspektrum von RNE umfasst verschiedene IT-Anwendungen u.a.:

Customer Information Platform (CIP)

Die Customer Information Platform (CIP) ist ein interaktives, internetbasiertes Informationstool, das auf der Homepage von RNE bereitgestellt wird.  Mittels einer grafischen Benutzeroberfläche bietet CIP seinen Nutzern präzise Information über Streckenverlauf, Terminals und Infrastrukturprojekte sowie über grundlegende Streckeneigenschaften der SGV-Korridore.

Train Information System (TIS)

Das Train Information System (TIS) ist eine webbasierte Anwendung, welche Echtzeitzugdaten für internationale Personen- und Güterzüge bereitstellt. Die relevanten Daten werden direkt von den Systemen der RNE-Mitgliedsunternehmen bezogen.



Güterzug