Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Zugbildungsanlagen

Zugbildungsanlagen der DB Netz AG dienen der Bildung, Behandlung und Auflösung von Zügen mit Wagenaustausch. Hierzu gehören z.B. Rangierbahnhöfe.

Für die Bildung Behandlung und Auflösung von Zügen mit Wagenaustausch bietet die DB Netz AG ihren Kunden Zugbildungsanlagen (ZBA) als ein besonderes Bindeglied der Logistikkette des Schienengüterverkehrs an.

Abgestimmt auf die geografischen und topografischen Gegebenheiten sowie das regionale Verkehrsaufkommen sind ZBA unterschiedlicher Größe und technischer Ausstattung verfügbar.

Die Zugbildungsanlagen unterscheiden sich daher in ihrer Bedienung, in ihrer Ressourcenintensität für die Nutzer sowie in ihrer Leistungsfähigkeit. Die Spannbreite reicht von kleinen Betriebsstellen mit einfacher Ausstattung (z. B. ohne Ablaufberg) über Betriebsstellen mittlerer Größe und Ausstattung (z. B. mit Ablaufberg) bis zu hochproduktiven, umfänglich ausgestatteten Zugbildungsanlagen. 

Knoten für die Warenströme Europas 

Bevor ganze Güterzüge zu ihren Bestimmungsorten fahren können, müssen die einzelnen Wagen oder Wagengruppen zu ganzen Zügen zusammengestellt werden. Dieser Prozess findet in speziellen Rangierbahnhöfen, den Zugbildungsanlagen, statt.