Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Zusatzausstattungen der DB Netz AG

Zusatzausstattungen der DB Netz AG erweitern die Nutzungsmöglichkeiten von Serviceeinrichtungen und runden das Angebot ab.

Zusatzausstattungen  kommen insbesondere im Rahmen der Vor- und Nachbereitung von Zugfahrten zum Einsatz. Zusatzausstattungen können optional zu den angemeldeten Gleiskapazitäten bestellt werden.

Nachfolgend werden kurz die wichtigsten Ausstattungsmerkmale erläutert:

  • Unsere Innenreinigungsanlagen ermöglichen die fahrgastgerechte Bereitstellung von Wagen des Personenverkehrs. Neben der eigentlichen Innenreinigung kann ebenfalls die Entsorgung von Abfällen bzw. die WC-Entsorgung durchgeführt werden.
  • Mit Hilfe von Wasserfüllständern kann die Trinkwasserversorgung innerhalb von Reisezugwagen sichergestellt werden.
  • Einstiegshilfen dienen der Überwindung des Niveauunterschieds zwischen dem Eisenbahnfahrzeug und dem Geländeniveau.
  • Durch Elektrische Zugvorheizanlagen können abgestellte Eisenbahnfahrzeuge ohne Triebfahrzeug extern mit Strom versorgt werden.
  • Bodenschutzvorrichtungen vermeiden Umweltschäden durch abgestellte Triebfahrzeuge und Triebwagen, bei denen es zu Tropfverlusten von Schmierstoffen und ölhaltigen Kondensate kommen kann. Es kommen verschiedene technische Einrichtungen je nach Nutzungsdauer und Schadstoffmenge zum Einsatz.
  • Druckluftständer und ortsfeste oder mobile Bremsprobeanlagen werden eingesetzt, um die Funktionsfähigkeit der Zugbremse unabhängig von einem Triebfahrzeug überprüfen zu können und mit der notwendigen Druckluft zu versorgen.
  • Ein Elektrant „haucht dem Triebfahrzeug/Triebwagen/Triebzug Leben ein“. Er ist nichts anderes als ein Stromanschluss (230/400 V), mit dem Triebfahrzeuge/Triebwagen/Triebzüge während einer Abstellung in einen betriebsbereiten Zustand versetzt und gehalten werden („Standby“).