Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Überblick - Trassenanmeldung zum Netzfahrplan und im Gelegenheitsverkehr

Wenn Eisenbahnverkehrsunternehmen Trassen anmelden oder stornieren möchten, müssen für die Anmeldung bestimmte Formulare verwendet werden. Die aktuellen Formulare und Leitfäden für die Trassenanmeldung stellen wir zum Download zur Verfügung.

Trassenanmeldung im Netzfahrplan

Die DB Netz AG konstruiert die Trassen des Netzfahrplans auf der Basis von Trassenanmeldungen. Um eine hochwertige, den Ansprüchen der Kunden genügende Trasse zu konstruieren, bedarf es detaillierter Angaben wie zum Beispiel dem vorgesehenen Fahrzeugeinsatz, dem gewünschten Verkehrszeitraum und dem geplanten Fahrtverlauf.

Die jeweilige Trassenanmeldefristen für die Netzfahrpläne sind in Kapitel 4.2 der Schienennetz-Benutzungsbedingungen (SNB) genannt.

Die erforderlichen Anmeldeformulare und Leitfäden für die Trassenanmeldung im Netzfahrplan finden Sie hier

Trassenanmeldung im Gelegenheitsverkehr

Bei Anmeldungen zum Gelegenheitsverkehr handelt es sich um:

  • Anmeldungen außerhalb des Netzfahrplans bzw. außerhalb der Fristen des Netzfahrplans
  • Änderungsanmeldungen zu Trassen des Netzfahrplans
  • Änderungsanmeldungen zu Trassen des Gelegenheitsverkehrs

Trassen für den Gelegenheitsverkehr werden im Rahmen der vorhandenen freien Kapazitäten der Infrastruktur konstruiert. Um eine hochwertige, den Ansprüchen der Kunden genügende Trasse zu konstruieren, bedarf es detaillierter Angaben in der Trassenanmeldung wie zum Beispiel dem vorgesehenen Fahrzeugeinsatz, dem gewünschten Verkehrszeitraum und dem geplanten Fahrtverlauf.

Die erforderlichen Anmeldeformulare und Leitfäden für die Trassenanmeldung im Gelegenheitsverkehr finden Sie hier

Die DB Netz AG stellt für die Trassenanmeldung das Trassenportal-Netz (TPN) zur Verfügung, das über eine Schnittstelle an interne IT-Systeme angebunden und auch aus dem Internet zugänglich ist. Die Nutzung des elektronischen Datenaustauschs ist zwischen der DB Netz AG und den Zugangsberechtigten zu vereinbaren. Für alle übrigen Fälle sind zur Erleichterung und Strukturierung der für die Trassenkonstruktion notwendigen Daten verbindliche Formulare aufgelegt. Werden für die Trassenanmeldungen Formulare verwendet, so können diese unter Verwendung eines elektronischen Datenträgers, per E-Mail oder über andere vereinbarte Kommunikationswege übermittelt werden. Mündliche oder fernmündliche Trassenanmeldungen sind in allen Fällen ausgeschlossen.

Trassenanmeldungen via E-Mail oder Fax richten Sie bitte an unsere nebenstehend genannten regionalen Trassenannahmestellen. Aktuell haben Sie die Möglichkeit, Ihre Trassenanmeldung dem Regionalbereich zu übergeben, in dem sich der gewünschte Abgangsbahnhof befindet. Grundsätzlich startet dort die jeweilige Bearbeitung.