Wasserstofftransporte auf der Schiene – das deutsche Schienennetz als rollende Pipeline

Artikel: Wasserstofftransporte auf der Schiene – das deutsche Schienennetz als rollende Pipeline

DB Netz AG ist bereit die Schiene als intelligentes und flächendeckendes Verteilnetz für Wasserstoff zu entwickeln

Die Nutzung des nachhaltig produzierbaren Wasserstoffs hat spätestens durch die aktuellen weltpolitischen Entwicklungen und die daraus resultierende notwendige Energiewende einen hohen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und somit auch politischen Stellenwert erreicht. Der energiereiche Wasserstoff soll perspektivisch die Nutzung von Erdgas reduzieren und mittel- bis langfristig eine wichtige Säule in der Ablösung fossiler Brennstoffe bilden. Die Bundesregierung geht in ihrer aktualisierten Fassung der Nationalen Wasserstoffstrategie¹ von einer stark steigenden Wasserstoffnachfrage vor allem in den energieintensiven Industrien aus.

Kernbaustein für die Energietransformation ist ein intelligentes und flächendeckendes Verteilnetz, welches die Produzenten und Verbraucher miteinander verbindet. Die Pläne für den Ausbau eines Pipelinenetzes schreiten voran, jedoch wird es noch Jahrzehnte dauern, bis alle relevanten Unternehmen von einem Anschluss profitieren könnten. Mit der Bereitstellung einer „Rollenden Pipeline“ kann das System Schiene diese Lücke schließen. Mit Hilfe des engmaschigen Schienennetzes und den zahlreichen Anschlüssen an Häfen, Produktionsstätten und Industrien steht die Schiene bereits heute bereit, ihren Beitrag im Sinne des Klimaschutzes zu leisten. 

Eine Marktanalyse in Zusammenarbeit mit der SRP Consulting AG hat sich daher mit der Frage befasst, ob und wenn ja, unter welchen Bedingungen, Wasserstoff über die Schiene transportiert werden kann. Es zeigt sich, dass das deutsche Schienennetz grundsätzlich aufgrund seiner Charakteristik sowie der langjährigen Erfahrung der Operateure mit der Behandlung von Gefahrengütern sehr gut für den Transport des grünen Energieträgers geeignet ist. 

Die DB Netz möchte neben ersten Pilotverkehren auch den prognostizierten Hochlauf von Wasserstoffverkehren ermöglichen. Um auch eventuelle infrastrukturell notwendige Maßnahmen realisieren zu können, empfiehlt sich eine frühzeitige Einbindung. Das DB Netz Expertenteam für Neu- und Mehrverkehre steht Ihnen für eine Bewertung und Beratung Ihrer Idee rund um das Thema Wasserstofftransport zur Verfügung. Die ersten und wichtigsten Schritte in Richtung Rollender Pipeline sind in dem untenstehenden Video zusammengeführt.



¹: https://www.bmwk.de/Navigation/DE/Wasserstoff/wasserstoffstrategie.html