Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

Key Management zur ETCS-Nutzung

Das Schlüsselmanagement als Zugang zur ETCS-Nutzung auf der Infrastruktur der DB Netz AG.

Europaweit werden für Fahrten auf ETCS-Level-2-Strecken digitale kryptographische Schlüssel auf den ETCS-Fahrzeugen benötigt, mit denen sie sich gegenüber den ETCS-Zentralen (RBC) der jeweiligen Eisenbahninfrastruktur, die diese Schlüssel kennen müssen, autorisieren.
Als Eisenbahninfrastrukturbetreiber (EIU) ist die DB Netz AG verpflichtet den EVU diese kryptographischen Schlüssel für die ETCS Level 2 Strecken auf ihrer Eisenbahninfrastruktur zur Verfügung zu stellen. Diese kryptographischen Schlüssel, die strecken- und fahrzeugspezifisch erzeugt werden, müssen jedoch bei den jeweiligen EIU beantragt werden. Dazu muss das EVU ein Key Management Center (KMC) betreiben oder einen Dritten (etwa DB Netz AG) mit dem Führen eines KMC beauftragen.

Zur Schlüsselbeantragung sendet das EVU den Antrag per E-Mail an die bearbeitende Stelle der DB Netz AG. Nach entsprechender Prüfung und Erzeugung, werden die Schlüssel über ein manuelles Verfahren, das den Sicherheitsanforderungen genügt, an das EVU oder die von ihm beauftragte Stelle übergeben. Das EVU oder sein autorisierter Vertreter müssen die ihnen übergebenen Schlüssel grundsätzlich kryptografisch sicher transportieren, speichern und auf dem Fahrzeug installieren.

Alle Informationen und Dokumente stehen Ihnen rechts oben zum Download zur Verfügung.