Deutsche Bahn

Arbeitsschutzpolitik bei der DB Netz AG

Die Arbeitsschutzpolitik der DB Netz AG unterstreicht den selbstgesteckten Anspruch, ihren Mitarbeitern gute und in jeder Hinsicht sichere Arbeitsplätze zu bieten. Dies zahlt sich auch für die für uns tätigen Unternehmer aus.

Der Schutz unserer Mitarbeiter vor Unfall- und Gesundheitsgefahren hat bei uns höchste Priorität und eine zentrale Stellung inne. Auf diese Weise erhalten wir die entscheidende Ressource der DB Netz AG.

Unsere Arbeitsschutzpolitik ist darauf ausgerichtet, die Zahl der Unfallereignisse und die Schwere der Unfälle kontinuierlich zu vermindern. Hierbei liegt ein besonderer Fokus auf schweren Arbeitsunfällen - auch von Auftragnehmern bei Arbeiten im Gleisbereich.

Für den Erhalt eines hohen Arbeitsschutzniveaus ist die Einhaltung der einschlägigen rechtlichen Bestimmungen und der Konzern- und Unternehmensvorgaben (wie z.B. Richtlinien und Prozesse) unablässig. Weiterhin ist eine lückenlose Übertragung der Unternehmerpflichten und die stetige Weiterentwicklung des implementierten Arbeitsschutzmanagementsystems -das ebenso wie das Sicherheitsmanagementsystem integraler Bestandteil des Managementsystems Sicherheit & Qualität ist- erforderlich. Durch regelmäßige Arbeitsstättenbegehungen und Beratung durch die Fachkräfte für Arbeitssicherheit wird das Unternehmen in die Lage versetzt, arbeitsschutztechnische Mängel zu identifizieren und kurzfristig zu beseitigen.